LFKS

Inhalt

Lehrgangsplan

Im Folgenden finden Sie alle Informationen zu unseren Lehrgangsangeboten
Der Besuch von Lehrgängen an der Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule ist an bestimmte Voraussetzungen gebunden. Die Angaben zu den Voraussetzungen für die Lehrgangsteilnahme und deren Bestätigung bilden die Entscheidungsgrundlage über die Einberufung der Angemeldeten (rechtsverbindliche Bestätigungen durch Ortsbrandmeister, Wehrführer und Kreisbrandinspektor).
 
Vorhandene Bescheinigungen über die Atemschutztauglichkeit nach den arbeitsmedizinischen Grundsätzen G 26/3 sind durch die Lehrgangsteilnehmer zum Lehrgangsbeginn vorzulegen(soweit erforderlich).
 
Der Lehrgangsplan der Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule für das Jahr 2017 wird auf der Grundlage des § 2 Abs. 1 Nr. 3 und 4 in Verbindung mit § 7 Abs. 1 Nr. 3 des Thüringer Brand- und Katastrophenschutzgesetzes (ThürBKG) in der Fassung vom 5. Februar 2008 (GVBl. S. 22) bekannt gegeben.
 
Stand: 17.10.2016
 
 
Anmeldestatistik
Die PDF-Datei enthält eine Tabelle, in der die Lehrgänge für das laufende Jahr bzw. das folgende Jahr in chronologischer Reihenfolge aufgelistet sind. Sie wird laufend aktualisiert. Neben der geplanten Teilnehmerkapazität ist der aktuelle Stand der Anmeldungen ersichtlich. Für "abgeschlossene" Lehrgänge sollen Anmeldungen nur noch nach telefonischer Rücksprache erfolgen.
 
Stand: 14.07.2017
 
 
Kostenregelung
 
Bis Ende des Jahres 2014 galt als Kostenregelung für Leistungen der TLFKS die "Verwaltungsvorschrift über den Kostenersatz für die Inanspruchnahme von Leistungen der Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule (LFKS) vom 21.12.2001 (Kostenrichtlinie)". Darin wurde eine Unterscheidung nach öffentlich- rechtlichen Leistungen und privatrechtlichen Leistungen nicht vorgenommen.
 
Für den Bereich der öffentlich- rechtlichen Leistungen der TLFKS, welcher vor allem die Aus- und Fortbildungsleistungen (entspricht den im jeweiligen Jahres- Lehrgangsplan dargestellten Lehrgängen) erfasst, ist ab 01.01.2015 zunächst allgemeines Verwaltungskostenrecht zur Anwendung gekommen. Mit der am 23.12.2016 in Kraft getretenen "Thüringer Verwaltungskostenordnung für die Inanspruchnahme von Leistungen der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule (ThürVwKostOLFKS) vom 16. November" (Gesetz- und Verordnungsblatt (GVBl.) 2016, Seite 56) wurde nun eine spezielle, die allgemeinen Vorschriften ergänzende Regelung für diese Leistungen geschaffen.
 
Den kommunalen Aufgabenträger Thüringens entstehen keine zusätzlichen Belastungen. Sie sind grundsätzlich von der Tragung der Gebühren nach der ThürVwKostOLFKS aufgrund ihrer persönlichen Gebührenfreiheit nach § 3 Absatz 1 Nummer 3 des Thüringer Verwaltungskostengesetzes (ThürVwKostG) vom 23. September 2005 (GVBl. 2005, S. 325) ausgenommen. Als Gebührenzahler kommen dagegen Gemeinden oder Landkreise anderer Bundesländer, aber auch Bundeswehrangehörige, Firmen, Werkfeuerwehren oder Privatpersonen in Betracht.
 
Für Fragen zu diesem Thema steht Ihnen der Verwaltungsleiter der TLFKS, Herr Steffen Hünniger, unter der Tel.- Nr. 036605/87-200 (ab 14.02.2017: 0361/ 57 3345 401) zur Verfügung.
 
 
 
 
Stand: 10.02.2017